Formatting code for JosephinaCastellani


show source only

@@======{{color hex="#B93B8F" text="♥ Josephina Castellani ♥"}}======@@


**kompletter Name:** Josephina Castellani de las Noches de la Montana

{{image class="left" alt="Josephina Castellanii" title="Josephina Castellani " url="http://www.castellanis.de/UploadSeite/files.xml?action=download&file=4Z2dbqM.jpg" width="300 px" }}
**Vorname:** Josephina
**Spitzname:** Rosi
**Geburtstag:** 13.09. 186
**Geburtsort:** Nuestro Pecado
**Beinahmen:** Krähe, Prinzessin
**Blutlinie:** de las Flores
**Abstammung:** de la Montaña
**Ahn:** [[DieAhnen Carla & Emanuela]]
**Wohnort:** in [[JarlowStadt Jarlow Stadt]] und gelegentlich in Miramar bei [[RamonCastellani Ramon]]
**Eltern:** Juan Castellani und Emilia (Inièzta) Castellani
**Geschwister:** keine
**Familienstand:** ledig
**Ehepartner:** keine
**Kinder:** keine
**Tante:** Evita & Francesca, [[MercedesDelaRocca Mercedes C. (de la Rocca)]]
**Onkel:** [[PedroCastellani Pedro]] & Pablo Castellani
**Cousinen:** Ricarda, Silvia, Laura,
**Cousins:** Hector C. (Pedros und Mercedes Kinder)





====Herkunft & Hintergrund in Kürze====
Josephina wurde in einfacheren Familienverhältnissen an der Küste in Nuestro Pecado geboren. Ihre frühe Kindheit verbrachte sie dort, sorglos mit Antonio am Strand spielend und mit ihm über ihre Zukünftige Ehe fantasierend. So wie Kinder das eben tun.

Es kam alles ganz anders und da niemand drüber redet ist schwer zu sagen, warum Josephinas Familie fortging und sie erst nach ereignisreicher Jugend im Ausland ohne ihre Eltern nach Jarlow zurückkehrte. Dort wurde sie durch Ramon wieder in die Großfamilie integriert und von ihrem Onkel Pedro aufgenommen, dessen Kinder sie nun als eine Art Hauslehrerin in Schrift, Poesie und Lyrik unterrichtete. Zu Beginn verhielt sie sich zurückhaltend, sanftmütig und sehr liberal. Innerhalb von wenigen Jahren eignete sich Josephina aber die Haltung und das Benehmen an, welches einem wohlhabenden Mitglied der Jarlower Oberschicht, zu der die Großfamilie nun zählte, anstand und verwirklichte sich in dem gesallschaftlichen Bild der wohlerzogenen Städterin Jarlow Ciudads.

Josephina errang das Vertrauen ihrer reisenden Familienmitglieder in Mythodea, insbesondere [[RamonCastellani Ramon]] und [[RamirezCastellani Ramirez]], und erhielt einen Platz in ihren Auslandsgeschäften, womit ihre Zeit unter dem Dach [[PedroCastellani Onkel Pedros]] endete. An ihrer Seite errang sie sich nun neben bescheidenem Wohlstand einen glatten Ruf: Sittsam-Konservativ, Diplomatisch, Kultiviert, Integer und Zielstrebig.

Gelegentlich kommt es wie bei Jedem zu Ausreißern aus der Norm, so pflegt die eigentlich heiratstaugliche junge Frau ein gewisses Meidungsverhalten bezüglich diesen Themas, wenngleich sie sich gerne verträumter Musik und Poesie hingibt.

Ebenso verwunderlich ist die gute Beziehung, die sie zu allerhand Rumtreibern, Glücklosen und Kurtisanen pflegt, für die sie mehr Zeit und Aufmerksamkeit investiert, als generell üblich wäre.

**Weisheiten Joesphinas: **

"Es gibt zwei Regeln im Leben: 1.: Verrate niemals Alles...."

"Egal wie es kommt; lass niemals zu, dass Gefühle deinen Verstand übernehmen."

"Die Wahrheit ist, ich habe niemals jemanden getäuscht. Ich habe die Männer sich selbst täuschen lassen."

„Stil ist die einzige Konstante im Leben.“

„Du kannst einen Affen zwar in Seidenkleider stecken, er bleibt aber immer noch ein Affe.“

„Macht das weg!“


**Mag es, wenn**
…alles nach ihrem Plan läuft.
…sie Aufmerksamkeit erregt.
…sie Recht hat.
…es teure Kleider zu kaufen gibt.
**Mag es gar nicht, wenn**
…ihr jemand Widerworte gibt.
…eines ihrer Geheimnisse gelüftet wird.
…ihr Grenzen gesetzt werden.
…öffentlich Traditionen gebrochen werden.
**Man fragt sich,**
…warum sich noch niemand getraut hat sie zu heiraten.
…wo sie ihre Kindheit verbracht hat.
…ob der Umgang, den sie pflegt, der richtige für sie ist.
…wie das alles in ihre winzige Handtasche passt.


----
CategoryCastellanis
CategoryPersonen

Valid XHTML 1.0 Transitional :: Valid CSS :: Powered by WikkaWiki